Datenschutz

Da­ten­schut­zer­klä­rung

 

 

1) Information über die Erhebung personenbezogener Daten und Kontaktdaten des Verantwortlichen

 

1.1     Wir freuen uns, dass Sie unsere Website besuchen und bedanken uns für Ihr Interesse. Im Folgenden informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten bei der Nutzung unserer Website. Personenbezogene Daten sind hierbei alle Daten, mit denen Sie per­sön­lich identifiziert werden kön­nen.

 

1.2           Verantwortlicher für die Datenverarbeitung auf dieser Website im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist Event Con­cept e.K., Astern­stras­se 27, 30167 Han­no­ver, Deutschland, Tel.: +49-171-2023120, E-Mail: info@studio-nord­stadt.de. Der für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten Verantwortliche ist diejenige na­tür­li­che oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

 

2) Datenerfassung beim Besuch unserer Website

 

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur solche Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt (sog. „Server-Logfiles). Wenn Sie unsere Website aufrufen, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen die Website anzuzeigen:

 

    Unsere besuchte Website

    Datum und Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes

    Menge der gesendeten Daten in Byte

    Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten

    Verwendeter Browser

    Verwendetes Betriebssystem

    Verwendete IP-Adresse (ggf.: in anonymisierter Form)

 

Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis unseres berechtigten Interesses an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität unserer Website. Eine Weitergabe oder anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt. Wir behalten uns allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

 

3) Kontaktaufnahme

 

Im Rahmen der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular oder E-Mail) werden personenbezogene Daten erhoben. Welche Daten im Falle eines Kontaktformulars erhoben werden, ist aus dem jeweiligen Kontaktformular ersichtlich. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

 

4) Rechte des Betroffenen

 

4.1     Das geltende Datenschutzrecht ge­währt Ihnen ge­gen­ü­ber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte),über die wir Sie nachstehend informieren:

 

    Auskunftsrecht ge­mäß Art. 15 DSGVO: Sie haben insbesondere ein Recht auf Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Emp­fän­ger oder Kategorien von Emp­fän­gern, ge­gen­ü­ber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Lö­schung, Ein­schrän­kung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Beschwerde bei einer Auf­sichts­be­hör­de, die Herkunft Ihrer Daten, wenn diese nicht durch uns bei Ihnen erhoben wurden, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschliefllich Profiling und ggf. aus­sa­ge­kräf­ti­ge Informationen über die involvierte Logik und die Sie betreffende Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer solchen Verarbeitung, sowie Ihr Recht auf Unterrichtung, welche Garantien ge­mäß Art. 46 DSGVO bei Weiterleitung Ihrer Daten in Dritt­län­der bestehen;

 

    Recht auf Berichtigung ge­mäß Art. 16 DSGVO: Sie haben ein Recht auf un­ver­züg­li­che Berichtigung Sie betreffender unrichtiger Daten und/oder Ver­voll­stän­di­gung Ihrer bei uns gespeicherten un­voll­stän­di­gen Daten;

 

    Recht auf Lö­schung ge­mäß Art. 17 DSGVO: Sie haben das Recht, die Lö­schung Ihrer personenbezogenen Daten bei Vorliegen der Voraussetzungen des Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu verlangen. Dieses Recht besteht jedoch insbesondere dann nicht, wenn die Verarbeitung zur Aus­ü­bung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Information, zur Er­fül­lung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Grün­den des öf­fent­li­chen Interesses oder zur Geltendmachung, Aus­ü­bung oder Verteidigung von Rechts­an­sprü­chen erforderlich ist;

 

    Recht auf Ein­schrän­kung der Verarbeitung ge­mäß Art. 18 DSGVO: Sie haben das Recht, die Ein­schrän­kung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, solange die von Ihnen bestrittene Richtigkeit Ihrer Daten über­prüft wird, wenn Sie eine Lö­schung Ihrer Daten wegen un­zu­läs­si­ger Datenverarbeitung ablehnen und stattdessen die Ein­schrän­kung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, wenn Sie Ihre Daten zur Geltendmachung, Aus­ü­bung oder Verteidigung von Rechts­an­sprü­chen be­nö­ti­gen, nachdem wir diese Daten nach Zweckerreichung nicht mehr be­nö­ti­gen oder wenn Sie Widerspruch aus Grün­den Ihrer besonderen Situation eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Grün­de über­wie­gen;

 

    Recht auf Unterrichtung ge­mäß Art. 19 DSGVO: Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Lö­schung oder Ein­schrän­kung der Verarbeitung ge­gen­ü­ber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Emp­fän­gern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Lö­schung der Daten oder Ein­schrän­kung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als un­mög­lich oder ist mit einem un­ver­hält­nis­mä­ßi­gen Aufwand verbunden. Ihnen steht das Recht zu, über diese Emp­fän­ger unterrichtet zu wer­den;

 

    Recht auf Da­ten­ü­ber­trag­bar­keit ge­mäß Art. 20 DSGVO: Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gän­gi­gen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Über­mitt­lung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, soweit dies technisch machbar ist;

 

    Recht auf Widerruf erteilter Einwilligungen ge­mäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO: Sie haben das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung in die Verarbeitung von Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden wir die betroffenen Daten un­ver­züg­lich lö­schen, sofern eine weitere Verarbeitung nicht auf eine Rechtsgrundlage zur einwilligungslosen Verarbeitung ge­stützt werden kann. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Recht­mä­ßig­keit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht be­rührt;

 

    Recht auf Beschwerde ge­mäß Art. 77 DSGVO: Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO ver­stößt, haben Sie - unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs - das Recht auf Beschwerde bei einer Auf­sichts­be­hör­de, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes.

 

4.2           WIDERSPRUCHSRECHT

 

WENN WIR IM RAHMEN EINER IN­TER­ES­SEN­AB­WÄ­GUNG IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN AUFGRUND UNSERES ÜBER­WIE­GEN­DEN BERECHTIGTEN INTERESSES VERARBEITEN, HABEN SIE DAS JEDERZEITIGE RECHT, AUS GRÜN­DEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN SITUATION ERGEBEN, GEGEN DIESE VERARBEITUNG WIDERSPRUCH MIT WIRKUNG FÜR DIE ZUKUNFT EINZULEGEN.

MACHEN SIE VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN. EINE WEITERVERARBEITUNG BLEIBT ABER VORBEHALTEN, WENN WIR ZWINGENDE SCHUT­ZWÜR­DI­GE GRÜN­DE FÜR DIE VERARBEITUNG NACHWEISEN KÖN­NEN, DIE IHRE INTERESSEN, GRUNDRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN ÜBER­WIE­GEN, ODER WENN DIE VERARBEITUNG DER GELTENDMACHUNG, AUS­Ü­BUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTS­AN­SPRÜ­CHEN DIENT.

 

WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VON UNS VERARBEITET, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, HABEN SIE DAS RECHT, JEDERZEIT WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SIE BETREFFENDER PERSONENBEZOGENER DATEN ZUM ZWECKE DERARTIGER WERBUNG EINZULEGEN. SIE KÖN­NEN DEN WIDERSPRUCH WIE OBEN BESCHRIEBEN AUS­Ü­BEN.

 

MACHEN SIE VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN ZU DIREKTWERBEZWECKEN.

 

5) Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

 

Die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten bemisst sich anhand der jeweiligen Rechtsgrundlage, am Verarbeitungszweck und  sofern einschlägig  zusätzlich anhand der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen).

 

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage einer ausdrücklichen Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO werden diese Daten so lange gespeichert, bis der Betroffene seine Einwilligung widerruft.

 

Existieren gesetzliche Aufbewahrungsfristen für Daten, die im Rahmen rechtsgeschäftlicher bzw. rechtsgeschäftsähnlicher Verpflichtungen auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO verarbeitet werden, werden diese Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder unsererseits kein berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung fortbesteht.

 

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO werden diese Daten so lange gespeichert, bis der Betroffene sein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO ausübt, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zum Zwecke der Direktwerbung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO werden diese Daten so lange gespeichert, bis der Betroffene sein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO ausübt.

 

Sofern sich aus den sonstigen Informationen dieser Erklärung über spezifische Verarbeitungssituationen nichts anderes ergibt, werden gespeicherte personenbezogene Daten im Übrigen dann gelöscht, wenn sie für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind.